Nach dem Studium

An dieser Stelle möchten wir euch erzählen was man denn so nachher im Beruf als MI-ler macht.

Dafür haben wir einen Artikel aus der Heilbronner Stimme, der zum 35. Jubiläum unseres Studiengangs abgedruckt wurde.

Absolventen unseres Studiengangs waren außerdem so freundlich und haben uns einen Lebenslauf geschrieben. So kann es einem MI-ler gehen …

forschung

Aus Gründen der Aktualität wird an dieser Stelle auf die Forschungshomepage der Hochschule Heilbronn und dem Institut in Heidelberg verweisen.

http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Aktuelle-Forschungsprojekte.8.0.htm

bild.detail-3 "Promotion an einer Hochschule - wie geht denn das?" - Fragende Blicke erntet man nicht selten, wenn man von seinem Promotionsvorhaben berichtet. Möglich macht dies vor allem der Universitätsabschluss (Diplom bzw. Master), den man nach erfolgreichem MI-Studium von der Universität Heidelberg erhält. Das Diplom und der Master beinhalten das Promotionsrecht zum „Dr. sc. hum. (Doctor scientiarum humanarum)“ an der Medizinischen Fakultät.

Ziel der Promotion ist es, die Befähigung zu wissenschaftlichem Arbeiten unter Beweis zu stellen. Hat man sich hierfür entschlossen, folgen nach den formalen Schritten zwei wichtige Meilensteine: Zunächst das Anfertigen einer Dissertation und danach deren Verteidigung, verbunden mit einer mündlichen Prüfung.

BVMI = Berufsverband Medizinischer Informatiker e.V

Gründung: 1983

Mitglieder: über 600 ordentliche, assoziierte, studentische und fördernde Mitglieder sowie Ehrenmitglieder
Mitglieder sind Personen, die einschlägig ausgebildet oder dauerhaft im Bereich der Medizinischen Informatik (Medizin-Informatik) tätig sind.

Ziele (der Homepage des BVMI entnommen):

  • Ansprechpartner sein bei berufspolitischen Fragen für auf dem Gebiet der Medizin-Informatik Tätigen
  • berufsständische Belange der Medizinischen Informatiker wahren, fördern und vertreten
  • Fort- und Weiterbildung in der Medizinischen Informatik fördern, mit besonderem Augenmerk auf das Zertifikat "Medizinischer Informatik"
  • Mitglieder in der Erfüllung ihrer Aufgaben unterstützen

GMDS = Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V.

Ziele (der Homepage der GMDS entnommen):

  • die Medizinische Informatik einschließlich der Medizinischen Dokumentation, die Medizinische Biometrie und die Epidemiologie in Theorie und Anwendung, in Forschung und Lehre zu fördern.
  • Die Internet-Präsentation der GMDS hat das Ziel, aktuelle Informationen über die GMDS und ihre Aktivitäten bereitzustellen und als zeitnahes Informationsmedium allen GMDS-Mitgliedern und sonstigen Interessenten Hinweise zum Geschehen in der Medizinischen Informatik, der Biometrie und der Epidemiologie zu geben.